Almabtrieb

Almabtrieb von der Marienseer-Schwaig auf der Hochwechselalm.

See video

Almen - eine der ältesten Kulturlandschaften

 

Die Bauern, die sich ab 6.000 v. Chr. in den Alpen ansiedelten, vergrößerten die alpinen Rasenflächen oberhalb der Waldgrenze durch Waldrodung und nutzten sie als sommerliche Weideflächen. Dabei wurde die Waldgrenze allmählich bis zu 300 Höhenmeter heruntergesetzt, wodurch erst große, zusammenhängende Weideflächen und die heute so „natürlich“ wirkenden Almen entstanden.

 

Inhalt abgleichen