Gefährliches Gift (Glyphosat) in Ackerböden und Lebensmittel.

Menschenfeindliche Landwirtschaftspolitik.

See video

Bundeskanzler Faymann hat für die Bio- und Bergbauernlandwirtschaft zusätzliche € 700.000 bei der EU herausverhandelt. Der Landwirtschaftsminister verwendet aber diese Gelder für den Ausbau der industriellen Landwirtschaft, sowie für die Erzeugung von Gas und Etanolsprit. 50 % der Maisanbaufläche werden für Gas und 30 % der Getreidefläche für Etanolsprit verwendet, dafür 600.000 Tonnen glyphosatverseuchter Gensojaschrot zur Fütterung der Tiere importiert, deren Fleisch wir essen. Gesundheitliche Spätfolgen werden ignoriert.

Inhalt abgleichen