SPÖ Fackelzug durch Krems an der Donau.

See video

Am Vorabend des 1. Maies findet trationell in Krems/Donau ein Fackelzug statt.Ehrengast des diesjährigen Fackelzuges war Unterrichtsministerin Frau Dr. Claudia Schmied. Der Wettergott war der Veranstaltung gut gesinnt. Es gab weder Sturmböen noch Regen und so konnten sowohl Veranstalter, als auch die sehr zahlreichen Teilnehmer einen angenehmen Frühlingsabend geniesen

SoliLa, der Weg in eine lebenswerte Zukunft und der steinige Beginn.

See video

SoliLa, der Weg in eine lebenswerte Zukunft wurde von SchülerInnen und Studenten der Universität für Bodenkultur und den Anrainern am 17. April 2012 unter den Namen „ SoliLa“ (Solidarisch Landwirtschaften) aufgezeigt und begonnen.

Bokuaktion Gerasdorferstrasse 105

Nach eigenen Angaben der Boku sei bei der Räumung des von den Boku-Aktivisten besetzte Feld in Wien Gerasdorferstrasse 105, zu keiner Gewaldanwendung gekommen. die Bilder zeigen etwas  anderes.

Film folgt in kürze.

Germanengehöft Elsarn

See video

Unter dem Begriff Germanen wurden in der römischen Kaiserzeit die verschiedenen Völker in Mitteleuropa zusammengefasst. Im Zuge der Völkerwanderung ließen sich auch im nördlichen Niederösterreich einige Gruppen nieder. Es bestanden gute Kontakte zum römischen Reich. Das Germanengehöft Elsarn ist die Rekonstruktion einer Wohnanlage aus dieser Zeit. Es zeigt Einblicke in das bäuerliche Leben zu Beginn unserer Zeitrechnung. Ackerbau, Viehzucht und Jagt waren die Grundlagen für die damaligen Siedler. Es waren ihnen aber auch schon unsere heutigen Haustiere bekannt.

WIR segeln in die Freiheit.

See video

Das Segelboot, mit dem wir in die Freiheit segeln, wurde nicht auf dem Reisbrett eines Yachtarchitekten entworfen. Ich wollte ein Boot, auf dem man sich wohlfühlt und auf dem man wohnen kann. Meine Gedanken zu Papier bringen und den Plan auf einen Privatparkplatz in Wien in die Tat umzusetzen, war der nächste Schritt. Ein Tieflader brachte die AMORE II, so der Name des Bootes, in den Hafen von Rijeka, wo es zu Wasser gelassen wurde. Seit 35 Jahren, egal, ob Sommer oder Winter, genieße ich nun die Freiheit, die es nur noch auf dem Meere gibt.

Almabtrieb von der Marienseer-Schwaig auf der Hochwechselalm.

See video

Almen - eine der ältesten Kulturlandschaften

 

Die Bauern, die sich ab 6.000 v. Chr. in den Alpen ansiedelten, vergrößerten die alpinen Rasenflächen oberhalb der Waldgrenze durch Waldrodung und nutzten sie als sommerliche Weideflächen. Dabei wurde die Waldgrenze allmählich bis zu 300 Höhenmeter heruntergesetzt, wodurch erst große, zusammenhängende Weideflächen und die heute so „natürlich“ wirkenden Almen entstanden.

 

Kappadokien, eine Reise in die Vergangenheit, Teil 3

See video

Mit akrobatischen Darbietungen einer Volkstanzgruppe wird die Reise in Kappadokien beendet.

Nach einem kurzen Stopp in einer Karawanserei geht die Rückreise über das tiefverschneite Taurusgebirge weiter. Als das Hotel in Manavgat erreicht war, atmeten viele der Mitreisenden hörbar auf.

Lass Blumen zu Dir sprechen, Ostern an der Kroatischen Adria.

See video

Ostern 2011 ist vorbei. Wer denkt noch darüber nach, warum Ostern gefeiert wird? Bleibt uns überhaupt noch Zeit für Gedanken, außer, wie kann ich noch mehr Geld verdienen? Nehmen wir uns noch Zeit dafür, die kleinen wundervollen Gebilde in der Natur zu betrachten? Hören wir noch den Gesang der kleinen gefiederten Freunde?

Genieße beim nächsten Spaziergang, falls Du dir so etwas bei der Jagd nach mehr Erfolg oder Rum noch leisten kannst, die kleinen Schöpfungen links und rechts des Weges.

Kappadokien, eine Reise in die Vergangenheit, Teil 2

See video

Der heutige Tag führt in eine durch intensive Tätigkeit dreier Vulkane entstandene bizarre Landschaft.

Die in Tuffstein gegrabenen Kirchen und Wohnanlagen wurden 1985 zum Weltkulturerbe erklärt. Die Spur der Besiedelung reicht bis in das Jahr 6500 vor Christus zurück.

40 unterirdische Städte sind bekannt. Sie konnten mit ihren 20.000 Bewohnern einer halbjährigen Belagerung durch römische Legionen, standhalten.

Kappadokien, eine Reise in die Vergangenheit.

See video

Von Antalya führt die Reise in die Vergangenheit in die 75 Km ostwärts gelegene Kreisstadt Manavgat mit unserem Hotel. Am nächsten Vormittag eine kurze Fahrt in eine Moschee und am Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Manavgatfluss zum Meer und zurück. Im Hotel beim Abendbuffet sind seltsam geformte Brote zu sehen.

Inhalt abgleichen