Schülerstreik für das Klima am 12. April 2019.

Selbst in den Bio-Supermärkten werden sehr viele Lebensmittel aus dem Ausland angeboten, obwohl diese auch in Österreich wachsen und ins Ausland exportiert werden.

Die endlosen Trackkolonnen auf Autobahnen in beide Richtungen zeigen das Ausmaß des unsinnigen Warentransportes, der nur zur Gewinnoptimierung der Konzerne führt.

Der durch dieses Transportaufkommen und dem Autoverkehr insgesamt entstehende Feinstaub und Schadstoffausstoß führt zu schweren gesundheitlichen Schäden bei Menschen Tieren und Pflanzen.

Durch ein Tempolimit könnten diese schädlichen Emissionen auf ein Drittel reduziert werden, doch selbst dazu ist die derzeitige Regierung nicht bereit. Es sollen ja keine Konzerne und Grosspender verkrault werden.

Die Androhung milliardenhoher Strafzahlungen bei Überschreitung der Klimaziele wird ignoriert, denn diese werden dann vom Steuerzahler und nicht von der Regierung bezahlt.